Spielberichte

15. Spieltag: Zum Ende der Hinrunde nochmal ein Schlag ins Gesicht Spfr. Sickingen- SGM SV Rosenfeld/ Spfr. Isingen/ TSV Brittheim 3:4 (3:1)

Einen Tag zum Vergessen erlebte unser Team leider auch am letzten Spieltag der aktuellen Vorrunde. Zu Gast war hier die neugeformte SGM um den SV Rosenfeld. Zu Beginn starteten die Gäste besser in die Partie. Sie bauten direkt Druck nach vorne auf und trieben den Ball in die Hälfte der Unseren. Glücklicherweise waren viele Aktionen am Ende allerdings nicht konsequent genug zu Ende gespielt oder konnten von unserer Verteidigung geklärt werden. Ein großes Ärgernis war dann allerdings der erneut frühe Rückstand, den unsere Jungs nach einem Fernschuss in Folge einer Ecke hinnehmen mussten. Dieses Mal ließ man sich vom frühen Rückstand allerdings nicht entmutigen, sondern nutze den Schrecken als Anlass, nun selbst mehr Spielanteile zu gewinnen. Mit viel Wille und tollem Durchsetzungsvermögen erspielte man sich nun auch eigene Chancen und nutzte in der 15. Minute einen Abstimmungsfehler in der gegnerischen Defensive, um durch Berkan Cicek zum 1:1 auszugleichen. Aufgemuntert vom Ausgleich spielte unser Team nun immer befreiter auf und zwang den Gegner so bereits fünf Minuten später zu einem erneuten folgenschweren Fehler, den Stefan Benzel in der 20. Minute zur 2:1 Führung verwandelte. Mit diesem Rückstand konnten die SGMler nur schwer umgehen und wirkten nun sichtlich verunsichert. Mehr und mehr wurde das Spiel von unseren Jungs übernommen und nur noch selten musste auch unsere Defensivabteilung aktiv werden. Die wenigen Konter des Gegners konnten überwiegend geklärt werden, oder wurden am Kasten vorbei gesetzt.
Die Heimfans endgültig zum Beben brachte dann Topscorer Anton Kelsch, der mit einem platzierten Schuss noch kurz vor der Pause auf 3:1 erhöhen konnte.
Während sich viele Zuschauer schon auf den ersten Heimsieg der Sickinger Mannschaft freuten, schaffte es der gegnerische Coach seine Jungs nochmal zu motivieren. Nach dem Wiederanpfiff hatten sie deutlich mehr vom Spiel und unsere Abwehr war nun stark gefordert. Viele Chancen ergaben sich allerdings aus dem gegnerischen Ballbesitz nicht. Dennoch schafften sie es, das Spiel innerhalb von gut 10 Minuten durch Fernschüsse zu drehen und gehen so wohl auch verdient als Sieger vom Platz, da sie sich nie aufgegeben hatten, was unseren Jungs nach diesem Debakel leider nicht so recht gelingen wollte. Denn auch in der Folge schaffte man es nicht, nach Vorne erneut gefährlich zu werden und musste sich so mit einem Tor Unterschied geschlagen geben.
Nun folgen zum Glück zwei Wochen Pause, in denen man sehr viel arbeiten muss, um noch vor der langen Winterpause zählbares zu gewinnen.

14. Spieltag: Mit leeren Händen aus Heselwangen SV Heselwangen- Spfr. Sickingen 4:1 (3:1)

Am vergangenen Sonntag war unsere 1. Mannschaft zu Gast in Heselwangen. Aufgrund stark schwankender Ergebnisse in der Vergangenheit war dieser Gegner im Vorhinein nur sehr schwer einzuschätzen. Ein besonderes Augenmerk war hier aber auf zwei der Offensivkräfte des Gegners zu legen, welche regelmäßig an Torerfolgen beteiligt sind.
Bei mäßigen Platzbedingungen startete man gut in die Partie. Man schaffte es, über weite Strecken ein ordentliches Spiel aufzuziehen und hatte spielerisch auch ein leichtes Übergewicht. Leider schießt Ballbesitz allein bekanntlich keine Tore und entsprechend dieses Spruchs wurde man tatsächlich nur selten wirklich gefährlich vor dem Tor. Ganz im Gegensatz zu den Gastgebern. Diese fanden mit der Zeit auch immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich so offensiv mehr Spielanteile. Im Gegensatz zu unseren Jungs wurden diese aber viel konsequenter zu Ende gespielt und führten so in relativ kurzer Zeit zu einer komfortablen 3:0 Führung. Das Bittere an diesem Rückstand war, dass man spielerisch einmal mehr nicht unterlegen war. Eine desaströse Inkonsequenz in der Abwehr, sowie mangelnde Kreativität und auch Glücklosigkeit in der Offensive führten dazu, das man schon wieder einem viel zu hohen Rückstand hinterherrennen musste. Für kurzes Aufatmen sorgte dann allerdings Berkan Cicek, der in der 38. Minute mit einem sehenswerten Volley- Schuss aufs zwischenzeitliche 3:1 verkürzen konnte. Die daraus resultierende Unruhe beim Gegner konnte man allerdings nicht nutzen, um noch näher ran zu kommen.
Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein sehr ausgeglichenes Spiel ab. Der Ball befand sich meist im Mittelfeld und konnte nur noch selten in gefährliche Bereiche vordringen. Der Treffer zum 4:1 Endstand rundete dann diese glücklose Auswärtsfahrt noch einmal ab und bediente uns endgültig. Am Ende darf man den Männern aus Heselwangen zu einem berechtigten Sieg gratulieren, der allerdings in seiner Höhe nicht unbedingt die spielerischen Leistungen unserer Jungs wiederspiegelt.

13. Spieltag: Remis gegen Tabellennachbarn Spfr. Sickingen- TSV Geislingen 2:2 (0:1)

Wenigstens einen Punkt konnte man sich im extrem wichtigen Spiel des vergangenen Sonntags gegen die Männer aus Geislingen erkämpfen. Beiden Teams war klar, dass dieses Spiel wohl richtungsweisend sein würde. Beide stecken tief im Tabellenkeller und müssen daher aufpassen, den Anschluss nach oben nicht ganz zu verpassen. Die vielen angereisten Zuschauer konnten also auf ein heißes Match hoffen, bei dem beide Mannschaften alles in die Waagschale werfen, was sie haben.
Zu Beginn war dieser Schlagabtausch auf beiden Seiten aber eher zaghaft. Man tastete sich erst einmal aneinander an und fand den Zug zum gegnerischen Strafraum noch nicht so ganz. Immer wieder versuchten die Geislinger dann aber über die Flügel Druck aufzubauen und gewannen etwas mehr Spielanteile. Die erste wirkliche Torchance des Spiels gehörte dann ebenfalls den Gästen, welche diese auch direkt in der 17. Minute zur 1:0 Führung verwerten konnten. Der Rückstand führte innerhalb unseres Teams zu reichlich Diskussionsbedarf, weshalb die Abstimmung zwischen den Reihen etwas aus den Fugen zu geraten drohte. Doch nach kurzer Zeit fang man wieder zu sich und gewann mehr und mehr Spielanteile zurück. So waren es unsere Jungs, die sich die nächsten größeren Aktionen vor dem gegnerischen Tor erspielten. Leider waren diese oft zu inkonsequent zu Ende gespielt, weshalb es mit dem Rückstand auch in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte fand man dann deutlich besser ins Spiel. Man hatte den Gegner weitestgehend im Griff und gelang mehrmals gut vors Tor. Für den hochverdienten Ausgleich war dann aber doch ein Strafstoß nötig, den Anton Kelsch in der 55. Minute souverän einschob. In der Folge wurde der Gegner immer unsicherer und ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Gefahr wurde hier fast nur noch über vereinzelte Konter ausgestrahlt. Auch, nachdem unsere Jungs ab der 73. Minute nach einer Ampelkarte nur noch zu zehnt auf dem Platz standen, machte man immer noch einen überlegenen Eindruck und ging in der 76. Minute durch klasse Nachsetzen von Anton Kelsch sogar mit 2:1 in Führung. Mit der Führung im Nacken drängte man auf weitere Treffer, um mehr Sicherheit zu erlangen. Leider wurden die zahlreichen Chancen erneut nicht konsequent genug genutzt oder vom gegnerischen Torwart pariert, weshalb die Partie bis zum Schluss hochspannend und in der Folge auch hektisch wurde. Einen großen Beitrag zu dieser Hektik leistete dann zu allem Überfluss auch noch der Schiedsrichter, der bereits zu Beginn der zweiten Hälfte durch sehr fragwürdige Entscheidungen und eindeutig parteiisches Verhalten auffiel.
Spätestens als dann die Nachspielzeit angebrochen war, wurde dann klar, was viele schon früher vermuteten. Der Schiri wollte unsere Jungs heute nicht gewinnen sehen und pfiff breit grinsend zum entscheidenden Freistoß direkt am 16er, welcher dann zum 2:2 Ausgleich führte und trotz eindeutig gefährlichem Spiel der gegnerischen Angreifer gewertet wurde. Am Ende stand man dann trotz großer spielerischer Überlegenheit nur mit einem Punkt da und kann wohl zurecht behaupten, dass man am heutigen Tag eindeutig zweier weiterer Punkte beraubt wurde.

12. Spieltag: Große Enttäuschung nach erneuter Pleite SV Ringingen- Spfr. Sickingen 5:1 (4:0)

Als Gepäck auf der Heimfahrt aus Ringingen hatten unsere Jungs leider erneut keine Punkte im Gepäck, dafür aber fünf Gegentore, die schmerzhafter nicht sein könnten. Obwohl nur einer der Gegentreffer offiziell als ein solcher anerkannt war, muss man hier wohl von fünf Eigentoren sprechen. Obwohl man über weite Teile des Spiels dem Gegner mindestens ebenbürtig war, fing man sich in der ersten Hälfte innerhalb von nicht einmal 15 Minuten vier Tore. Durch desaströse Stellungsfehler und viel zu zaghaftes Defensivverhalten lud man die Gastgeber förmlich zum Toreschießen ein und verkauft sich auch in dieser Woche weit unter Wert.
In Hälfte zwei kam die Mannschaft dann nach einigen Umstellungen wieder besser in Fahrt. Der Gegner kam nur noch zu wenigen Torchancen und im selben Zug wurde man auch offensiv gefährlicher. Erste Früchte trug dieses Bemühen in der 58. Minute mit Manuel Hipps Treffer zum 4:1. Nur wenig später kam man durch einen schön getretenen Freistoß von Sultan Morina beinahe noch einmal näher an die Hausherren ran. Leider vereitelte hier die Latte den Erfolg. Den letzten Treffer im Spiel erzielten dann aber wieder die Ringinger, die ebenfalls nach einem Freistoß etwas höher zum Kopfball stiegen.
Insgesamt fällt es uns auch in dieser Woche sehr schwer zu erklären, wie man gegen einen eigentlich ebenbürtigen Gegner erneut so hoch verlieren konnte. Wer allerdings mit dabei war, wird recht schnell erkennen, dass besonders defensiv sehr viel Handlungsbedarf besteht, möchte man die Liga irgendwie halten.
Leider überschattet auch diese Woche wieder eine schwere Verletzung das Spiel. Kurz vor Ende schärften die Hausherren nochmal ordentlich ihre Sensen und holten einen der Unseren aufs Übelste von den Beinen. Die Knochen sind ab, das Gelenk gebrochen und wir fragen uns, ob solche Aktionen wirklich in irgendeiner Form nötig sind, beziehungsweise was in Zuschauern vor sich geht, die über die Schreie eines verletzten Spielers scherzen und diesen auch noch auslachen. Jan, wir wünschen dir eine schnelle und hoffentlich vollständige Genesung!

11. Spieltag: Zu Hause erneut ohne Punkte Spfr. Sickingen- SpVgg Leidringen 3:4 (3:3)

Bei fast schon sommerlichem Wetter empfing man am vergangenen Sonntag die SpVgg Leidringen. Ein Gegner, der im Vorfeld sehr schwer einzuschätzen war, da man noch nie gegeneinander gespielt hat und auch die vergangenen Spiele des Gegners nicht viel preisgaben. Fakt ist jedoch, dass die Jungs aus Leidringen die letzten Spiele allesamt für sich entscheiden konnten und demnach einen aktuellen Lauf haben, den es zu unterbrechen galt.
Nach der guten Leistung in Rangendingen startete man auch direkt selbstbewusst ins Match und versuchte dem Gegner zu zeigen, dass man eigentlich nicht so weit unten in der Tabelle stehen sollte. Bereits in der zweiten Minute konnte Anton Kelsch vom gegnerischen Torhüter nur noch regelwidrig gestoppt werden. Dies führte zu einer sehr schnellen 1:0 Führung, die uns Afrim Hoti mit einem stark getretenen Elfer bescherte! Sichtlich geschockt von diesem frühen Rückstand agierten die Gäste in der Folge sehr unsicher und erlaubten sich besonders in der Defensive einige Unachtsamkeiten. Nichts desto trotz entwickelte sich nun ein munteres Spiel, an dem beide Teams ihre Anteile hatten. Wiederum waren es allerdings unsere Stürmer, die vor dem Tor mehr Effektivität ausstrahlten. Bereits in der 9. Minute konnten wir auf ein, bis dato, verdientes 2:0 erhöhen.
Leider schien man sich nach diesen zwei Treffern etwas zu wohl zu fühlen und gab das Spiel in der Folge mehr und mehr an den Gegner ab. Anstatt die Führung entschlossen zu verwalten, gab es zunehmend Unstimmigkeiten zwischen den Reihen, die der nun wieder erstarkte Gegner eiskalt nutzte. Binnen sieben Minuten schafften die Leidringer es dann, den Spielstand zu drehen und durch einen Elfer sogar in Führung zu gehen.
Kurz vor der Halbzeit folgte dann für beide Teams der wohl größte Wehrmutstropfen des Tages. Bei einem Kopfballduell verletzten sich unser Käptn, Sebastian Breimesser und der gegnerische Torschütze des ersten Treffers schwer und mussten mit dem Rettungsdienst abtransportiert werden. Nach langer Unterbrechung fanden dann wohl unsere Jungs etwas schneller aus der Schockstarre und schafften es, durch Richard Gärtner in der 45. Minute auszugleichen.
Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein sehr kampfbetontes Spiel, bei dem beide Mannschaften zeigten, dass sie am heutigen Tag auf jeden Fall punkten wollen. Als alles bereits nach einer Punkteteilung aussah, leistete sich unsere Defensivabteilung dann leider einen folgenschweren Patzer, den die Gäste zum 3:4 Endstand verwandeln konnten.
Insgesamt muss man erneut einen sehr ärgerlichen Punktverlust hinnehmen. Zumindest ein Unentschieden wäre am heutigen Tag mit Sicherheit angebracht gewesen.
Im Vordergrund steht allerdings die Genesung der beiden Verletzten, die das Krankenhaus zum Glück bereits am Abend wieder verlassen durften. Unsere Grüße gehen an dieser Stelle selbstverständlich auch nach Leidringen- toitoitoi!

10. Spieltag: Starke Auswärtsleistung SGM SV Rangendingen II/ SV Stetten II- Spfr. Sickingen 1:5 (0:2)

Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel nach Rangendingen. Bei herrlichem Fußballwetter traf man hier auf die Zweite des SV Rangendingen und des SV Grün- Weiß Stetten. Mit Blick auf die Tabelle wird schnell klar, dass man so langsam dringend in Fahrt kommen muss, um den Absprung aus der roten Zone zu schaffen. Nach dem ernüchternden Heimspiel der letzten Woche war zudem viel wiedergut zu machen. Die Aufgabe war also klar, jeder gibt alles und kämpft fürs Team! Diese Ansage nahm sich unsere endlich wieder weitestgehend vollständige 1. Mannschaft zu Herzen und startete entschlossen in die ersten 45 Minuten.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an gut auf und bewiesen, dass sie rechtmäßig aufgestiegen sind. Der Ball wechselte hin und her und beide Teams lieferten sich ein Battle auf Augenhöhe. Dieses Spektakel, dass sich vorwiegend im Mittelfeld abspielte, dauerte für gut 20 Minuten an, ehe unser Stürmer regelwidrig im Strafraum der Hausherren zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Anton Kelsch in der 26. Minute zur wichtigen 1:0 Führung. Ab diesem Moment entstand nun ein leichtes Übergewicht unserer Jungs, die nun von der Führung im Rücken angetrieben wurden. Ganz wichtig war dann kurz vor der Pause der zweite Treffer der Partie. Unser Coach selbst nahm sich dessen an, indem er in der 44. Minute einen sauber getretenen Freistoß mit dem Kopf ins gegnerische Tor verlängerte.
Die Pausenansprache war eindeutig. Dringend ein weiteres Tor nachlegen und möglichst Gegentreffer verhindern, um die Sache nicht wieder spannend zu machen. Mit einem Doppelpack in der 61. und 66. Minute nahm sich Anton Kelsch dieser Aufgabe an! Mit dieser komfortablen 4:0 Führung konnte man etwas Gas weg tun und sich zunächst einmal aufs Verteidigen konzentrieren. Leider war diese Konzentration in der 80. Minute bei einem vielversprechenden Freistoß der Gegner kurzzeitig unterbrochen und man musste doch noch einen Gegentreffer hinnehmen. Dass man das so aber nicht auf sich sitzen lassen wollte zeigte die anschließend nochmals sehr starke Schlussphase, in der unser frisch eingewechselter Manuel Hipp mit seinem ersten Saisontreffer in Minute 85 zum 5:1 Endstand erhöhen konnte. Insgesamt schlägt man die SGM an diesem Tag verdient und nimmt ganz ganz wichtige drei Punkte mit nach Hause. An dieser Stelle wünschen wir noch der umgeknicken Nummer 17 des Gegners gute Besserung und hoffen, dass das Knie nicht allzu schlimm verletzt ist!

9. Spieltag: Zu deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer Spfr. Sickingen- SG Weildorf/ Bittelbronn 0:6 (0:0)

Ähnlich wie das Wetter am heutigen Tag kann man auch das Ergebnis bezeichnen. Erneut enorm Ersatzgeschwächt unterliegt man zu Hause gegen den Primus der Liga am Ende sehr deutlich.
Bereits vor dem Spiel war klar, dass der Gegner ein richtig harter Brocken werden würde. Umso erfreulicher war es, dass man es schaffte, diesen Gegner wirklich lange gut in Schach zu halten. Zwar waren die Gäste meist die spielbestimmende Mannschaft, doch konnte man es durch guten Einsatz und Teamwork stets verhindern, die gegnerische Offensive zu Chancen kommen zu lassen. So schaffte man es, das 0:0 recht ungefährdet in die Pause zu tragen.
Nach dem Wiederanpfiff machte man es dem Gegner dann allerdings zu leicht und musste schnell den ersten Gegentreffer einstecken. Geschockt von diesem Ereignis knallte es in der Folge direkt zwei weitere Male. Nachdem sich unsere Jungs wieder einigermaßen gesammelt hatten fand man wieder zur entschlossenen Leistung der ersten Hälfte zurück. Mit einigen guten Chancen war man sogar drauf und dran, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch dann machte sich langsam die enge Personallage bemerkbar. Mit lediglich einem nominellen Ersatzsspieler war es kaum noch zu schaffen, dem Gegner ordentlich die Stirn zu bieten. Von den Kräften verlassen musste man dann kurz vor Ende noch drei weitere Treffer hinnehmen. Alles in Allem gewinnen die Gäste das Match verdient, angesichts der leichtsinnigen Treffer aber deutlich zu hoch.

8. Spieltag: Endlich den ersten Dreier im Gepäck! SGM Heuberg II- Spfr. Sickingen 0:2 (0:1)

Die lange Anfahrt hat sich am Sonntag wahrlich gelohnt! Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Einstellung und die Spielweise an sich haben nun endlich wieder von vorne bis hinten gestimmt.
Nach der bitteren Pleite der vergangenen Woche forderte Coach David Ampuero Wiedergutmachung. Diese sollte sowohl im Training, als auch im Spiel in Stetten a.k.M. vom Team geleistet werden. Nicht nur wegen der schlechten Leistung im letzten Spiel, sondern auch wegen der kritischen Situation unseres Teams, die sich mit einem Blick auf die Tabelle erkennen ließ, war ein Erwachen nun dringend angebracht. Zumal es sich bei der SGM Heuberg um einen direkten Konkurrenten aus dem unteren Tabellenbereich handelt!
Auf einem perfekten Rasen lautete die Devise an diesem Tag also von Anfang an Vollgas. Und das war zu erkennen! Alle waren von Beginn an bei der Sache und schafften es, dem Gegner keinen Meter Raum zu lassen. So drängte man die Gastgeber bereits in den ersten Minuten weit in die eigene Hälfte und konnte Druck auf deren Defensive ausüben. In dieser überlegenen Anfangsphase hatte der Gegner alle Hände voll zu tun nicht früh in Rückstand zu geraten und es ergaben sich für unsere Jungs mehrfach die Chancen zum Anfangstreffer. Nach einem schönen Spielzug über rechts gelang dieser schließlich Berkan Cicek in Spielminute 13. Nachdem er Sowohl den Gegner, als auch den Torhüter im 16er umtanzte, schob er lässig zum verdienten Führungstreffer ein!
Schnell wollte man nun einen zweiten Treffer nachlegen. Doch mehrere vergebene Chancen führten dazu, dass man die Heimmannschaft neuen Mut schöpfen ließ. So entwickelte sich gegen Ende der ersten Halbzeit ein recht ausgeglichenes Spiel, bei dem unsere Jungs aber dennoch meist die Oberhand behielten.
Nach Wiederanpfiff war die Ansage klar, man musste schnell nachlegen, damit das Spiel nicht unnötig spannend werden würde. Nur drei Minuten später sollte dies dann auch gelingen! Per Foulelfmeter markierte Nils Hemeke in der 48. Minute den sehnlichst erwarteten zweiten Treffer, der nun etwas mehr Ruhe ins Spiel bringen sollte. Doch so leicht wollten es uns die Gastgeber nicht machen. Nur wenige Minuten später drangen sie gefährlich schnell in den Sickinger Strafraum ein und konnten nur ungestüm gestoppt werden. Bange Sekunden! Doch den Strafstoß, sowie drei Nachschüsse entschärfte Mehmet Danis gekonnt und hielt somit die Null fest! In der Folge übernahm unser Team wieder die Überhand. Mehrer weitere gute Chancen ergaben sich, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Doch am Ende stand schließlich der wohlverdiente Sieg. Endlich belohnt man sich mit den ersten drei Punkten in der A- Liga und gibt damit sogar die rote Laterne ab! So kann es nun gerne weiter gehen, um eventuell auch einmal Gegner aus dem oberen Tabellenbereich zu ärgern.

7. Spieltag: Lehrstunde im Heimspiel Spfr. Sickingen- FC Steinhofen 1:6 (1:3)

Am vergangenen Sonntag wurde unsere 1. Mannschaft von den Gästen aus Steinhofen regelrecht überrollt. Von vornherein war klar, dass die Gäste als Favorit anreisen würden. Dieser Rolle wurden sie im Spielverlauf mehr als gerecht und fügten unseren Jungs die höchste Niederlage seit drei Jahren zu.
Ab den ersten Minuten gab es eigentlich nur eine Richtung, in die es den Ball regelmäßig trieb und das war die Defensive unserer Mannschaft. Mit scheinbar grenzenloser Energie und Spielfreude machte die junge Truppe aus Steinhofen uns das Leben schwer und konnte mit dem Ball scheinbar machen, was sie will. Verhindern konnte oder wollte das von unserer Elf an diesem Tag scheinbar niemand. So war es nur eine Frage der Zeit, bis nach einer guten viertel Stunde schließlich der erste Gegentreffer hinzunehmen war. Am Spielfluss änderte das nichts, denn die Steinhofener Offensive schien noch lange nicht genug zu haben. So hagelte es nun weiter im 10 Minuten- Takt Gegentore, bis unsere Jungs bemerkten, dass sie ja auch noch auf dem Platz standen. Nach dem 0:3 schienen sie langsam zu erwachen und zeigten zum ersten Mal so etwas wie Gegenwehr. Dass man wirklich Fußball spielen kann, zeigte sich daran, dass nicht einmal zehn starke Minuten ausreichten, um durch einen direkt verwandelten Freistoß noch vor der Pause auf 1:3 zu verkürzen. Anton Kelsch nahm sich dieser Angelegenheit an und überraschte die Gäste mit einem schnell ausgeführten Schuss in der 41. Minute.
Die Freude über diese überraschend schnell ausgeführten Freistöße hielt aber nur sehr kurz. Denn die Steinhofener lernten schnell und drehten den Spieß dann einfach um. Nach Wiederanpfiff legten die Jungs recht schnell drei Treffer nach, von denen alle „überraschend“ schnell ausgeführte Freistöße waren.
Insgesamt steht an diesem Tag der höchst beschämenden Leistung unserer Jungs eine unglaublich starke Mannschaftsleistung des FC Steinhofen gegenüber. An dieser Stelle möchten wir Steinhofen ein Kompliment für diesen überzeugenden Auftritt aussprechen und sind uns sicher, dass von diesem Team in Zukunft noch so einiges zu sehen und hören sein wird.

6. Spieltag: Mit starker Teamleistung zum ersten Punkt Spfr. Sickingen- FC Stetten/ Salmendingen 3:3 (1:2)

Am Sonntag war der FC Stetten/ Salmendingen zu Gast auf unserem Sportplatz. Im zweiten Heimspiel in Folge war unsere Elf um Trainer David Ampuero dazu gezwungen, stark Ersatz- geschwächt anzutreten, da sich die Urlaubszeiten unserer Jungs leider bis weit in den September hineingezogen haben.
Die oberste Devise an diesem Tag sollte es also sein, gegen den haushohen Favoriten von der Alb zu bestehen und sich ordentlich als Mannschaft zu präsentieren. Um dies zu erreichen waren eine geschlossene Mannschaftleistung und vor allem die Bereitschaft, sich bis zuletzt aufzuopfern gefragt. Trotz eines erneuten extrem frühen Gegentreffers gelang das unseren Jungs außerordentlich gut! Extrem belebend wirkte sich wohl der frühe Ausgleichstreffer, der Richard Gärtner bereits in Minute 12 gelang, auf unser Team aus. Die Präsenz auf dem Platz war in keiner Weise mit dem schüchternen Auftreten im vergangenen Spiel zu vergleichen. Alle wirkten entschlossen, dem Favoriten die Stirn zu bieten und sich endlich mit Punkten zu belohnen. Durch leichtsinnige Abwehrfehler musste man nach einer guten halben Stunde allerdings den zweiten Gegentreffer am heutigen Tag verkraften. Mit diesem knappen Rückstand ging es dann auch in die Pause. IM Anschluss ging es ähnlich weiter wie bereits vor der Pause. Die Zuschauer konnten ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel beobachten, in dem beide Mannschaften versuchten, offensiv Zeichen zu setzen. Das erste Zeichen der zweiten Hälfte setzte an diesem Tag erneut unser Goalgetter Richard Gärtner. Mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag glich er den Spielstand in der 54. Minute erneut aus. Doch die Freute darüber hielt nur kurz, denn nur wenig später gingen die FCler erneut in Führung. Auf dem Tacho stand nun abermals das verfluchte 3:2, das unser Jungs in den vergangen Spielen schon so oft ertragen mussten. Doch heute sollte es anders laufen! Aufgeben war keine Option und recht schnell war klar, dass man sich am heutigen Tag vor keinem Gegner verstecken brauchte. Die Erlösung brachte schließlich Afrim Hoti. In der 86. Minute legte sich unser Routinier gewohnt cool den Ball zum Freistoß zurecht. Mit einem linken Kracher versenkte er das Leder zum erneuten Ausgleich im Winkel des gegnerischen Tors und markierte damit auch den 3:3 Endstand. Am Ende durften unsere Jungs den ersten Punkt im laufenden Wettbewerb bejubeln, der am heutigen Tag absolut verdient erkämpft wurde. So kann es weiter gehen, dann wird man sich auch bald über den ersten Dreier freuen dürfen!

5. Spieltag: Die Negativserie hält an Spfr. Sickingen- SpVgg Binsdorf 0:2 (0:1)

Am Donnerstag war die Mannschaft der SpVgg Binsdorf zu Gast in Sickingen. Mit Blick auf die Tabelle war bereits im Voraus klar, dass dies keine einfache Aufgabe werden würde. Während unsere Jungs nach wie vor mit 0 Punkten dastehen, musste Binsdorf im aktuellen Wettbewerb noch keine Niederlage hinnehmen.
Angesichts der vergangenen Spiele war aber auch klar, dass unser Team sich vor niemandem verstecken muss! Zwar wartet man weiter auf zählbaren Erfolg, dennoch konnte man gegen alle bisherigen Gegner gut mithalten. So sollte es auch am Donnerstag laufen, nur dass man sich dieses Mal endgültig für die Mühen belohnen wollte.
Doch die erste Hälfte zeichnete leider ein ganz anderes Bild. Die Gäste wirkten von Anfang an viel wacher und bauten sofort Druck auf. Durch eine sehr zurückhaltende Spielweise und leichtsinnige Ballverluste geriet unsere 1. Mannschaft schon früh in Bedrängnis und schaffte es kaum einmal, diesen Druck durch Offensivaktionen zu unterbrechen. So war es auch ein individueller Fehler, der schließlich in der 13. Minute den 0:1 Rückstand entstehen ließ. Auf eine Reaktion warteten die Sickinger Zuschauer derweil vergebens. Binsdorf konnte weiter frei aufspielen und unsere Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, weitere Gegentreffer zu verhindern. Mit viel Glück und schafften es unsere Jungs dennoch, diesen knappen Rückstand in die Pause zu tragen.
In der Halbzeit muss nun etwas passiert sein. Es standen zwar dieselben Sickinger Spieler auf dem Platz, doch das Spiel war ein Anderes. Unsere Jungs wirkten wacher und vor Allem mutiger und entschlossener. Den Binsdorfern wurde nur noch wenig Raum gelassen und die Ballsicherheit unsererseits stieg. So bekam nun auch die gegnerische Defensive mehr zu tun! Im Verlauf der zweiten Hälfte kam aufs heimische Tor fast nichts mehr. Das Spiel trug sich vorwiegend in der Hälfte des Gegners zu und ein Ausgleichstreffer wäre mittlerweile trotz der miesen ersten Hälfte verdient gewesen. Leider sollte ein Treffer nicht gelingen, was die Gemüter beiderseits erhitzte. Nach einem unnötigen Wortgefecht musste unser Team dann 10 Minuten vor Schluss mit einem Mann weniger weiterspielen. Dem Spielfluss an sich tat das allerdings keinen Abbruch, doch war man nun im Mittelfeld anfälliger. Kurz vor Ende rächte sich dann aber die offensive Spielweise und man fing sich in der 89. Minute das 0:2 nach einer Ecke.
Insgesamt ist auch in diesem Spiel leider wieder sehr viel Pech mit von der Partie gewesen, zudem musste man abermals nach einer verschlafenen Anfangsphase einem Rückstand hinterherrennen. Mut macht allerdings die zweite Hälfte. Schafft man es, diese Leistung schon früher abzurufen, kommen auch bald die so wichtigen ersten Punkte.

1. Spieltag: Bittere Niederlage zum Saisonauftakt TSV Stein e.V. 1923 - Spfr. Sickingen 3:1 (2:1)

Am vergangenen Sonntag startete unsere 1. Mannschaft mit einem Gastspiel in Stein in die neue A-Liga Saison 2022/23. Ein extrem wichtiger Spieltag, denn für beide Teams gilt es, sich in der neuen Spielklasse direkt zu beweisen. Dies gelang an diesem Tag den Gastgebern allerdings besser. Eiskalt nutzten sie eine komplett verschlafene Anfangsphase unserer Jungs und gingen innerhalb der ersten 10 Minuten mit 2:0 in Führung. Weitere 10 Minuten dauerte es, bis unser Team sich von diesem Schock erholte und dann endlich zeigen konnte, was in ihm steckt. Nachdem dieser Hebel umgelegt war, entwickelte sich ein Spiel mit viel Tempo und guten Chancen zum Anschlusstreffer. Dieser wollte allerdings erst kurz vor der Pause gelingen. Durch einen verschossenen Elfer verpasste man es dann zu allem Überfluss auch noch, die Ordnung wieder herzustellen. Nach der Pause zeichnete sich ein ähnliches Spiel ab. Man spielte vorwiegend aufs Tor der Steinemer, die jedoch leidenschaftlich verteidigten und so ihren Kasten sauber hielten. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Punkteteilung mehr als gerecht gewesen. Um sich diesen Punkt zu erkämpfen warf Trainer David Ampuero noch einmal alles nach vorne. Doch auch das sollte an diesem Tag nicht zum gewünschten Erfolg führen. Im Gegenteil fing man sich durch einen Konter sogar noch den dritten Gegentreffer an diesem Tag ein. Am Ende steht eine Niederlage zu Buche. Diese sollte allerdings eher als Lehrstunde gesehen werden, dass man in der A-Liga direkt von Beginn an zu 100% wach sein muss!

Weiter geht es für unsere Jungs bereits am Donnerstag, wo im Pokal bewiesen werden kann, dass man seine Lehren aus diesem Sonntag gezogen hat.

Torschütze: Nils Hemeke (43')

Aktuell

Hallo Kids!

Wir laden Euch und Eure Familie recht herzlich zu unserer Nikolausfeier am 04.12.2022 ein.

Gemeinsam wollen wir den Nikolaus am...

Weiterlesen

Endlich ist es soweit und wir können mit Stolz verkünden, dass die neu geformte AH noch vor Wintereinbruch sportlich aktiv wird. Das erste ...

Weiterlesen

Unsere Sponsoren